Dr. med. Peter Kappius

In der Praxis Kardiologie Münsterland ist Herr Dr. Kappius als Arzt für Innere Medizin und Kardiologie tätig. Zusätzlich führt er freiberuflich Herzkatheter-Eingriffe an mehreren Standorten durch.
Er absolvierte sein Studium der Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seine aufwendige experimentelle Doktorarbeit zur Induktion und extrakorporalen Behandlung des akuten Lungenversagens führte er am Universitätsklinikum Münster und dem Klinikum der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald (Prof. Dr. med. Michael Wendt) durch.
Im Rahmen seiner Ausbildung arbeitete Herr Dr. Kappius 3 Jahre am St. Gerburgis Hospital in Nottuln (Chefarzt: Dr. med. Borde) und 13 Jahre am St.-Vincenz-Hospital in Coesfeld (Chefarzt: Dres. med. Drüke/Schweers/Strick). In dieser Zeit erwarb er den Facharzt für Innere Medizin (2001) und die Zusatzbezeichnung Kardiologie (2007). In der langjährigen Funktion als Oberarzt leitete er im St.-Vincenz-Hospital die Notaufnahme sowie die internistische Intensivstation und erwarb die Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“ im Jahr 2006. Darüber hinaus nahm er über viele Jahre als Notarzt aktiv am Rettungsdienst der Region teil.

2011 trat er die Stelle als Chefarzt der kardiologischen Abteilung des Krankenhaus Maria-Hilf in Stadtlohn an. In dieser Funktion baute er ab 2012 ein eigenes Herzkatheterlabor auf und nahm an der invasiven Herzinfarktversorgung teil. Zusätzlich stellte er als ärztlicher Leiter des MVZ in Stadtlohn die ambulante kardiologische Versorgung der Patienten in der Region sicher.

Zum 01.05.2017 wechselt Dr. Kappius in die Kardiologie Münsterland.

Dr. Peter Kappius ist verheiratet und hat vier Kinder.

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für internistische Intensivmedizin (DGIIM)
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)